3 Top-Tipps: So individualisieren Sie den Zugang zu Ihren Partnern

04 Juni 2020 | Partner Enablement und Loyalität

Andreas Ried, Gründer und Inhaber von Aximpro, teilte kürzlich seine Ansichten über die Auswirkungen des Wandels auf die Ökosysteme der Partner. Ein Punkt, den er besonders hervorhob, war, dass die an Partner-Ökosystemen beteiligten Menschen – die Individuen – oft vergessen werden.

Laut Ried arbeiten die Menschen viel individueller und ohne Beziehungen zu Arbeitgebern aufgebaut zu haben. Zudem seien immer mehr Menschen selbständig, und viele Organisationen dezentralisiert. Infolgedessen sind die Partner nicht mehr loyal, da die Zusammenarbeit mit Anbietern flexibler geworden ist. Aus diesem Grund sollten sich die Anbieter nicht mehr ausschließlich auf Partnerorganisationen konzentrieren.

Hier sind drei Tipps von Ried, wie man Partner-Ökosystem-Strategien überdenken und diesen individualisierten Ansatz anwenden kann.


Tipp 1: Die Menschen kennen lernen

Es sollte eine ernsthafte Verlagerung des Schwerpunkts und ein ernsthaftes Interesse daran geben, so viel wie möglich über die Menschen zu erfahren, die für die Partner-Ökosysteme relevant sind. Der Schwerpunkt sollte nicht nur auf der Partnerebene und den Partnerorganisationen liegen, denn dies ist wirklich ein veralteter Ansatz. Es ist entscheidend, so viel wie möglich über den Einzelnen zu wissen, seinen sozialen Fußabdrücken zu folgen und sich aktiv mit ihm auseinanderzusetzen. Es geht darum, mit Menschen zu interagieren und dabei die Partnerebenen zu vergessen.

Tipp 2: Fokus auf Upskilling

Gegenwärtig sind wir auf der Technologie ausgebildet, die wir haben, aber mit dem beschleunigten Wandel entwickeln sich auch neue Arbeitsweisen. Daher ist eine Ausbildung erforderlich, um diejenigen, die in Partner-Ökosystemen arbeiten, zu befähigen und ihr Spezialisierungsniveau auf der Grundlage der Geschäftsanforderungen zu verbessern. 

Tipp 3: Ausführen von Programmen der Spitzenklasse

Um effektiv mit den Partnern zusammenzuarbeiten und eine wirkungsvolle Kommunikation und ein individuelles Engagement zu ermöglichen, sollten die Programme reibungslos laufen und benutzerfreundlich sein. Es sollte zu 100% reaktionsfähig sein und alle Funktionen sollten auf jedem Gerät verfügbar sein.


Lesen Sie den vollständigen Meinungsbeitrag von Andreas Ried und erfahren Sie mehr über das Umdenken in Partner-Ökosystemen in Zeiten beschleunigten Wandels.